Wespen und Bienen: ohne Stiche durch den Sommer

Zurzeit schwirren wieder viele Bienen und vor allem Wespen durch die Gegend! Und wer nicht aufpasst, wird gestochen - unsere Kolleginnen Anna Engel und Priscilla Ogundipe hat es diesen Sommer auch schon erwischt...

Damit Sie dieses Jahr verschont bleiben, haben wir mit Morgane Nouvian gesprochen. Die französische Bienenforscherin der Universität Konstanz erklärt, wie Sie sich richtig verhalten, wenn die Tierchen um Sie herumschwirren:

Und was zieht die Bienen und Wespen eigentlich an?

Also: Ruhig bleiben, Bienen und Wespen nicht verscheuchen und vielleicht einfach eine extra Portion Essen für sie herrichten.

Übrigens: Wespen sind nicht nur nervig! Sie bestäuben nämlich Pflanzen und fressen andere, unerwünschte Insekten. Also auch etwas nützlich!

Interessante Facts über Wespen und Bienen:

  • Wespen können mehrmals stechen, der Stachel bleibt nicht stecken.
  • Wespen sind unbehaart mit leuchtend gelbem Körper.
  • Wespen können sich von verschiedensten Lebensmitteln ernähren.
  • Sie sind trotzdem nützlich, weil sie Schädlinge fressen und Pflanzen bestäuben.
  • Vo allem der Sommer ist ihre Hauptsaison.
Priscillas Hand nach dem Wespenstich.
  • Bienen stechen nur ein Mal und sterben dann, Stachel bleibt stecken und pumpt Gift in Körper. Darum den Stachel schnell rausziehen.
  • Bienen sind haarig und eher bräunlich.
  • Bienen wollen nichts von unserem Essen - sie ernähren sich ausschließlich von Pollen.
  • Sie fühlen sich angezogen von blumigen Düften oder der Farbe Blau.
  • Den Winter können sie auch den Winter überleben, darum sind sie auch mal schon im Frühling zu sehen.