© Radio Seefunk

Zum Weltkatzentag: Heimat, das sind deine Miezen

Der 8. August 2018 steht ganz im Zeichen der Katze, denn es ist internationaler Katzentag. Er wurde von der "International Fund for Animal Welfare" ausgerufen und wird in Deutschland von der "TierTafel" ausgerichtet. Damit soll das Bewusstsein für die Bedürfnisse der Katze geschärft werden. Die Mahnung artgerechter Tierhaltung und die Bekämpfung von Vernachlässigung und Misshandlung stehen zudem im Mittelpunkt.

Und nun zu den Miezen in der Heimat. Diese Katzenfotos haben unsere Hörer geschickt:

Übrigens: Die Katze begleitet den Menschen bereits seit Jahrtausenden. Sie ist ein nicht wirtschaftlich genutztes Haustier, was die Verbindung zwischen Mensch und Hauskatze so einzigartig macht. Charakterlich gilt die Katze als eigenwillig, unnahbar und unabhängig sowie nur schwer zu erziehen. Trotzdem sucht sie, einmal gezähmt, den Kontakt zum Menschen und nicht selten ist die Verbindung des Halters zu seinem Tier sehr emotional. Ob diese Beziehung eine einseitige ist, sorgt oft für Debatten unter Tierfreunden.

Es sind weltweit rund 60 Hauskatzenrassen bekannt, wobei die Europäisch-Kurzhaar-Rasse die in Deutschland am zahlreichsten vertretene ist. Das unergründliche Wesen der Katze hat dafür gesorgt, dass viele Sprichwörter und märchenhafte Interpretationen entstanden sind. So gilt sie als schlauer, geduldig abwartender, aber auch zuweilen boshafter, undankbarer und egoistischer Charakter.