Verleihung des 23. Bundeskunstpreis

In Radolfzell im Landkreis Konstanz wurde der 23. Bundeskunstpreis für Menschen mit Behinderung verliehen. Den ersten Preis hat eine 92-jährige Frau gewonnen, die trotz Lähmung in ihrem Gemälde ihre Angst vor der Corona-Pandemie ausdrückte. Der zweite Platz ging an die 24-jährige Milena Kirtschig für eine einfach gemalte und dennoch sehr eindrucksvolle Tulpe. Platz drei erhielt der 28-jährige Marc Türksch, der in seinem vierteiligen Gemälde eine Zeichensprache, sowie bunte Farben eindrucksvoll zum Ausdruck brachte.