© Jamie Street

Mir zuliebe!

Auto statt Fahrrad, Fernsehen statt Spaziergang, Bürostuhl statt Werkbank. Laut einer aktuellen Studie der Deutschen Krankenversicherung sitzen die Deutschen mehr rum, als ihnen guttut. Gerade einmal 43 Prozent der Befragten schaffen es demnach, sich regelmäßig zu bewegen. Auch das Thema Gesundheit, Ernährung, Alkoholkonsum oder Regeneration wurden bei der Umfrage genauer unter die Lupe genommen. Das Ergebnis: Wir halten uns zwar für gesund, in Wahrheit sind wir aber mehr als träge geworden ist. Und: Wir haben Probleme damit, Stress angemessen zu bewältigen. Dabei gibt es scheinbar einen Zusammenhang zwischen Stressempfinden und Bewegungsmangel. Also: Handy aus – und raus!