Kurzzeitiger Anstieg des Bodenseepegels

Der Regen könnte kurzzeitig dafür sorgen, dass der Bodenseepegel um mehrere Zentimeter steigt. Entscheidend ist dafür der Niederschlag in den Alpen und im Rhein-Einzugsgebiet. Allerdings ist das nächste Hochdruckgebiet mit trockenem Wetter absehbar. Momentan befindet sich der Seepegel auf einer Höhe, die eigentlich erst Anfang November erwartet wird. Experten gehen nun davon aus, dass sich der Pegel in den Sommer- und Wintermonaten immer weniger unterscheidet. Der Regen wird also nicht für einen dauerhaft höheren Pegel sorgen.