Klinikschließungen

Die chirurgische Ambulanz in Radolfzell im Kreis Konstanz und die stationäre Krankenhausversorgung in Stühlingen im Kreis Waldshut sind seit gestern geschlossen.

Grund dafür sind laut dem zuständigen Gesundheitsverbund Landkreis Konstanz vor allem Personalmangel und Umstrukturierungen. In Radolfzell, wie auch in Stühlingen, fehlen derzeit Fachärzte und Pflegepersonal, sodass die 24-Stunden-Versorgung der Patienten nicht mehr gewährleistet werden kann. Patienten müssen sich ab sofort an die chirurgische Notfallversorgung in Singen und Konstanz wenden.

Die verbliebenen Mitarbeiter bekommen Arbeitsangebote in anderen Kliniken des Gesundheitsverbunds. Die stationäre Versorgung und das ambulante Operationszentrum in Radolfzell sollen vorerst erhalten bleiben, die Praxen des medizinischen Versorgungszentrums in Stühlingen sollen ab Oktober vom Klinikum Hochrhein übernommen werden.

Langfristig ist davon auszugehen, dass das Krankenhaus Radolfzell komplett geschlossen und durch das Klinikum Konstanz sowie einen weiteren neuen, noch unbekannten Standort ersetzt wird. Wann die endgültige Schließung geplant ist, ist aber noch nicht bekannt.