Keine zweite Gasleitung

Die Stadtwerke Konstanz verzichten auf eine zweite Gasanbindung. Laut Stadtwerken habe man sich entschieden, die Konstanzer Klimaschutzziele einzuhalten. Außerdem sehe man Erdgas nicht mehr als Energieträger der Zukunft.

Vor einem Jahr hatten die Stadtwerke noch argumentiert, dass die Versorgung von Konstanz ohne eine zweite Leitung nicht gewährleistet sei. Klimaschützer dagegen hatten heftig gegen die geplante 20 Millionen Euro teure Leitung protestiert.

Inzwischen haben sich laut Unternehmen die Bedingungen geändert: bei Engpässen könnten etwa Großkunden vom Netz genommen werden, um beim Verbrauch zu entlasten. Außerdem sorge die aktuelle politische Situation laut den Stadtwerken dafür, dass die Kunden schneller als zuvor gedacht auch auf alternative und klimafreundlichere Energien umsteigen