Neue Corona-Regeln

Corona-Beschlüsse (04.03.21)

Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten der Länder haben sich ab Montag auf neue Corona-Regeln geeinigt.

Die sollen ab Montag, 08. März 2021 gelten.

 

Lockdown

Der Lockdown wird erstmal bis 28 März verlängert. Allerdings gibt es in verschiedenen Bereichen Erleichterungen abhängig von der 7-Tage-Inzidenz, zum Beispiel bei den Kontaktbeschränkungen.

 

Kontaktbeschränkungen

Die Kontaktbeschränkungen werden ab Montag in vielen Regionen gelockert. Je nach Inzidenz gelten dann andere Regeln:

  • 7-Tage-Inzidenz unter 100: Treffen von 2 Haushalten, höchstens 5 Personen insgesamt
  • 7-Tage-Inzidenz unter 35: Treffen von 3 Haushalten, höchstens 10 Personen insgesamt

Außerdem gibt es eine „Notbremse„: steigt die Inzidenz in der Region für 3 Tage über 100 gilt wieder 1 Haushalt + 1 weitere Person.

 

Einzelhandel und Geschäfte

Unabhängig von der Inzidenz dürfen ab Montag bestimmte Branchen ihre Läden überall wieder öffnen:

  • Buchhandlungen
  • Blumenläden und Gartencenter
  • Fahrschulen
  • körpernahe Dienstleistungen (z.B. Kosmetikstudios)

Die Öffnungen des Einzelhandels richten sich nach der Inzidenz vor Ort:

  • 7-Tage-Inzidenz unter 100: Läden dürfen Click & Meet anbieten, Besuch von Museen, Zoos und Gärten mit Termin-Vereinbarung
  • 7 Tage Inzidenz unter 50: Einzelhandel darf komplett öffnen, Museen, Galerien, Gärten dürfen öffnen, kontaktfreier Sport draußen mit maximal 10 Personen

Bleibt die Inzidenz für 14 Tage stabil unter 50 gibt es weitere Lockerungen:

  • Freizeitveranstaltungen draußen mit bis zu 50 Teilnehmern
  • Kontaktsport drinnen
  • Außengastronomie
  • Theater, Opern, Kinos öffnen wieder

 

Test-Strategie

Wichtig sind die von Gesundheitsminister Spahn angekündigten Corona-Tests für jeden. Für die Test-Strategie gilt jetzt folgendes:

  • mindestens 1 kostenloser Corona-Test pro Woche für alle asymptomatischen Bürger
  • mindestens 1 kostenloser Corona-Test pro Woche für Schüler, Lehrer und Kita-Personal
  • mindestens 1 kostenloser Corona-Test pro Woche für Beschäftigte in Unternehmen, die in Präsenz arbeiten

Die Kosten für die Tests trägt der Bund.

Allerdings sind bisher noch nicht genügend Schnelltests verfügbar, deshalb wird die Umsetzung der Test-Strategie wohl noch bis April dauern.