Altes Samurai-Schwert entdeckt

Ein japanisches Samurai-Schwert aus dem Jahr 1353 hat der Zoll in Benken im Kanton Zürich entdeckt. Das Schwert hat einen Wert von rund 670.000 Franken.

Ein Vater und seine Tochter haben das Schwert bei der Einreise in Thayngen im Kanton Schaffhausen nicht angemeldet. Zusätzlich befand sich im Auto der beiden auch ein antikes Buch, ein Vertrag, die Verkaufsrechnung und weitere Dokumente. Bei weiteren Ermittlungen hat sich herausgestellt, dass der Mann nicht der Besitzer des Schwerts war, sondern sein Arbeitgeber. Der hat ihm den Auftrag gegeben, das Schwert in Stuttgart abzuholen und bei seinem Arbeitgeber zuhause abzuliefern.

Die Staatsanwaltschaft Schaffhausen hat gegen den Mann einen Strafbefehl von 60 Tagessätzen zu 100 Franken erlassen. Außerdem muss er 300 Franken Buße und die Verfahrenskosten zahlen. Der Mann wird zusätzlich wegen Verletzung des Mehrwertsteuergesetzes angeklagt. Somit droht ihm nun eine Geldstrafe von bis zu 800.000 Franken.