Überlebenskampf bei der HSG

Corona erschwert unser Leben – auch das des Profi-Sports: Keine Ticket-Einnahmen, hohe laufende Kosten, weitere Ausgaben durch Corona-Tests.

Und auch bei der HSG Konstanz zieht sich die Schlinge langsam zu: Deshalb müssen jetzt 40.000 Euro her. Und zwar durch eine Crowdfunding-Aktion.

 

Was ist Crowdfunding?

Crowdfunding funktioniert nach dem „alles-oder-nichts“-Prinzip. Wird die Summe erreicht, wird der Spenden-Betrag ausgezahlt. Wird die Summe nicht erreicht, geht alles zurück an die Spender. Im Falle der HSG Konstanz muss innerhalb von 4 Wochen eine Summe von 40.000 Euro erreicht werden.

 

Wie funktioniert es?

Wie in einem Fanshop kaufen Sie Artikel und der Betrag geht als Spende an die HSG Konstanz.

 

Was gibt es für Artikel?

Für den Handball-Fan und auch für den Nicht-Handball-Fan ist alles möglich dabei:

Ein Home-Workout via Video-Chat oder ein Grillabend mit den HSG-Spielern und klassische HSG-Fanartikel.

Aber auch Schmuck, Genießer- und Beauty-Pakete oder Gutscheine für Gastronomie und Einzelhandel.

Übrigens auch ein Blick hinter die Kulissen bei uns im Studio vom neuen Radio Seefunk für 20 Euro.

 

Machen Sie mit! Damit die Summe erreicht wird.

Damit der Konstanzer Zweitligist den Kampf ums Überleben gewinnt!

 

>>> Hier geht’s zum Crowdfunding <<<