38-Jähriger wegen Kinderpornos im Gefängnis

Das Schöffengericht Bad Säckingen hat einen 38-jährigen Mann wegen Verbreitung und Besitzes von kinderpornografischen Inhalten zu Gefängnis verurteilt. Dem Angeklagten wird vorgeworfen, etwa 2500 kinderpornografische Dateien besessen zu haben.

Der Mann muss für zwei Jahren und drei Monate ins Gefängnis. Bei einer Freiheitsstrafe von über zwei Jahren ist eine Aussetzung der Strafe zur Bewährung gesetzlich nicht möglich. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.